SÜLZLE KOPF SynGas auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL

Im Fokus stehen das neue kompakte Wärme-Modul und das patentierte SynGas Verwertungsverfahren

Rund 700 Aussteller aus mehr als 30 Ländern präsentieren vom 28. bis 31. März 2017 ihre Produkte und Neuheiten auf der spezialisierten und internationalen Plattform zum Thema Wasser. Der begleitende Kongress der WASSER BERLIN INTERNATIONAL bildet das Diskussionsforum für Fachleute aus aller Welt.

Die SÜLZLE Gruppe – mit den zwei Schlammspezialisten SÜLZLE KLEIN und SÜLZLE KOPF SynGas – präsentiert ihre umfassenden Kompetenzen auf dem Gemeinschaftsstand 213 in der Messehalle 3.2, Stand 213.

Pilotprojekt „SusTreat“ in Koblenz
SÜLZLE KOPF SynGas ist Experte für die energetische Verwertung von Klärschlamm und optimiert die Energiebilanz von Klärwerken. In einem patentierten Verwertungsverfahren wird die gesamte chemische Energie des Klärschlamms in elektrische Energie und Wärme umgesetzt. Mit dem Montagebeginn einer SÜLZLE KOPF SynGas-Anlage läutete die Kläranlage Koblenz im Dezember 2016 die entscheidende Bauphase ein. Die Anlage ist eine wichtige Komponente für das EU-geförderte Pilotprojekt „SusTreat“, eine energieautarke Kläranlage der Stadtentwässerung Koblenz. Die Entwässerungs- und Trocknungs-Spezialisten der SÜLZLE KLEIN GmbH installierten 2015 dazu bereits einen Bandtrockner vom Typ Pro-Dry 2/4, der den Klärschlamm für die Vergasungsanlage vorbereitet – mit dem Ziel, Strom und Wärme zu erzeugen. „Das kombinierte Know-how von SÜLZLE KOPF SynGas und SÜLZLE KLEIN ermöglicht ein ausgefeiltes und nachhaltiges Energiekonzept, bei dem sämtliche Elemente der Prozesskette optimal ineinandergreifen“, betont der SÜLZLE KOPF SynGas Geschäftsführer Dr. Stephan Mey. Der Abschluss der Montagearbeiten der KOPF SynGas-Anlage ist für Mai 2017 geplant, im Oktober soll das gesamte Projekt fertiggestellt sein.

Dr. Stephan Mey, Geschäftsführer von SÜLZLE KOPF SynGas (l.), und Bert Flöck, Baudezernent der Stadt Koblenz, waren beim Montagebeginn der SynGas-Anlage im Dezember 2016 vor Ort dabei.

Der aktuelle Baufortschritt in Koblenz (Stand März 2017)

 

Das neue, kompakte Wärme-Modul
Im Fokus der Messe steht außerdem das neue, kompakte Wärme-Modul von SÜLZLE KOPF SynGas. Mit der Novelle zur Klärschlammverordnung kommt die Herausforderung, Klärschlamm thermisch zu behandeln, auch auf Klärwerke mit vergleichsweise geringen Schlammmengen zu. Dafür hat SÜLZLE KOPF SynGas ein Wärme-Modul entwickelt. Es basiert auf der Erfahrung von mehr als 40.000 Betriebsstunden in Balingen und Mannheim. Es ist für Klärschlammmengen von 750 bis zu 15.000 t/a Trockensubstanz geeignet. Als Alternative zur üblichen Bauweise kann die Anlage auch in einer containerbasierten Bauform angeboten werden. Dabei wird die Anlage im Werk vorgefertigt, was sehr kurze Installations- und Inbetriebnahme-Zeiten vor Ort garantiert. Damit ist das Modul sehr kostengünstig. Es wird mit und ohne ORC (Organic Rankine Cycle) angeboten, je nach dem gewünschten Energiemix.

Das kompakte KOPF SynGas Wärme-Modul

Messe WASSER BERLIN INTERNATIONAL