Projekt: „Crystalactor“-Anlage für die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH

1
„Crystalactor“-Anlage für die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH
1

Drei beteiligte Unternehmen der SÜLZLE Gruppe: SÜLZLE KOPF, SÜLZLE KLEIN und SÜLZLE Stahlpartner

„Crystalactor“-Anlage für die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH: Aus Messekontakt entsteht firmenübergreifendes Großprojekt

Die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH bei Dresden, ein Teil der Unternehmens­gruppe Theo Müller, gilt als einer der modernsten milchverarbeitenden Betriebe in Europa. Integraler Bestandteil der Molkerei ist eine werkseigene Abwasser­behandlungsanlage, die die hohen Abwassermengen von ca. 12.000 m³/Tag behandelt. Ein Problem bei der Abwasserbehandlung stellt der hohe Anteil Kalzi­umcarbonat im Abwasser dar. Um Schäden und hohen Reinigungsaufwand an Rohrleitungen und Anlagen durch den hohen Kalziumanteil zu vermeiden, wur­den durch die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH Versuche mit einem holländi­schen „Crystalactor“-Verfahren gemacht, welches sehr gute Ergebnisse zur Kalziumentfernung aus dem Abwasser lieferte. Dies war der Startschuss für das Projekt „Crystalactoranlage“. Zwischen dem Projektingenieur von Sach­senmilch und dem SÜLZLE KOPF Vertriebsleiter Thilo Kläger entstand auf der Messe IFAT 2016 in München aus einem Erstkontakt über Edelstahlbehälter ein innerhalb der SÜLZLE Gruppe firmenübergreifendes Großprojekt.

Dieses Projekt umfasste die gesamte Planungsumsetzung, die Herstellung, die Montage und die Inbetriebnahme einer Enthärtungsanlage für die Abwasserbe­handlung mit nachgeschaltetem Trockner. Die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH baute hierzu eine neue Stahlhalle, in welcher SÜLZLE KOPF die neue Anlage in­stallierte. Bei diesem Großprojekt wurden die Synergien und die Leistungsstärke der SÜLZLE Gruppe sichtbar, denn es sind gleich drei Unternehmen daran beteiligt.

SÜLZLE KOPF verantwortete die Gesamtleitung, die Ingenieursleis­tungen, die Fertigung und die kom­plette Montage inklusive aller Klein­leitungen und Fördertechniken. SÜLZLE KLEIN aus Niederfischbach war federführend für die Steuer-und Regeltechnik (EMSR), die Pro­grammierung und den Bandtrock­ner. Als Stahlprofi lieferte SÜLZLE Stahlpartner alle Stahlprofile und Bleche für den Anlagenbau/Be­hälterbau. Das Projekt startete im Dezember 2016. Die Anlage ist Ende 2017 in Betrieb gegangen und läuft seitdem sehr erfolgreich.

Zahlen und Fakten zum Projekt:

3

beteiligte Unternehmen der SÜLZLE Gruppe

Ende 2017

Inbetriebnahme

Standort des Referenzprojekts:

Leppersdorf GmbH
An den Breiten
01454 Wachau

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Webseite und von Google.
Zur Datenschutz Google
Zur Datenschutzerklärung dieser Webseite

Karte laden

Zu den Referenzen