Lüftungskanäle nach Kundenwunsch

Eigenbau am neuen Standort Rottweil. In Gebäuden, in denen Menschen wohnen oder arbeiten,…

Wirtschaftsministerin zu Besuch bei SÜLZLE KOPF in Sulz

Innovationsstärke im ländlichen Raum

Als ein herausragendes Beispiel der Innovationsstärke im ländlichen Raum bezeichnete Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die SÜLZLE Gruppe. Die baden-württembergische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau war am 7. Februar 2018 mit einer Delegation der IHK bei der Sülzle Kopf GmbH in Sulz-Bergfelden zu Gast.

Andreas Sülzle stellte die Unternehmensgruppe unter dem Claim „Stahl, Energie, Ideen“ vor. Durch organisches Wachstum und Übernahmen ist die Gruppe auf mehr als 850 Beschäftigte angewachsen. „Stahl ist weiterhin unser Hauptstandbein, seit 2008 wachsen wir mit der Übernahme der Kopf GmbH insbesondere in der Umwelttechnik“ erläuterte Sülzle. Mit Produkten und Lösungen zur effizienten Haustechnik sowie zukunftsweisenden Technologien zur Trocknung von Klärschlamm sowie dessen thermischer Behandlung zur Gewinnung von Nutzgas setzt das Unternehmen Maßstäbe.

Neben der Innovationsstärke der SÜLZLE Gruppe, ging es um die Fachkräftesicherung und um „zukunftsfähiges Bauen 4.0“. Andreas Sülzle regte an, auch auf der Regierungsebene dieses Thema in den Fokus zu rücken. Thomas Albiez, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, verwies auf den schwierigen Spagat, den die Unternehmen in der aktuellen Situation bewältigen: „Sie müssen das alte Geschäftsmodell pflegen, und gleichzeitig ein neues, zukunftsfestes Modell aufbauen.“ Hoffmeister-Kraut versicherte, die Digitalisierungsstrategie der Landesregierung zu beschleunigen: „Es ist eine wichtige Aufgabe der Landesregierung, der Wirtschaft attraktive Rahmenbedingungen für die digitale Transformation zu garantieren.“ Initiativen wie die der SÜLZLE Gruppe seien dabei sehr hilfreich.

Einigkeit herrschte beim Thema Fachkräftesicherung durch die Duale Ausbildung. „Sie ist ein ganz großer Wettbewerbsvorteil des Standorts Deutschland“ befand Hoffmeister-Kraut. Die SÜLZLE Gruppe nimmt auch in diesem Bereich eine Führungsrolle ein, denn es wird gleich in elf technisch-gewerblichen und weiteren kaufmännischen Berufen ausgebildet. Dieses Engagement ist für Albiez Beleg, dass der Mittelstand in der Region engagiert die Zukunft gestaltet.

 

 

SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik übernimmt Heizungs- und Sanitärsysteme Stritt in Rottweil

Rottweiler Kunden weiterhin vor Ort kompetent betreut

SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik hat zum 1. Oktober 2017 die Rottweiler Traditionsfirma Hans-Peter Stritt, Spezialist für Heizungs- und Sanitärsysteme, übernommen. Mit der neuen Zweigstelle kann der Experte für Umwelt- und Energietechnik Kunden in der Region zukünftig noch besser erreichen und seine Kapazitäten in diesem Segment weiter ausbauen. “Alle bisherigen privaten und gewerblichen Kunden können sich künftig vertrauensvoll an uns wenden und werden von dem bewährten Stritt-Team vor Ort weiterbetreut”, versichert Henry Klein, Geschäftsführer der SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik.

Als Teil der SÜLZLE Gruppe besitzt SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik langjährige Erfahrung in der Sanitär-, Heizungs- und Energietechnik und entwickelt nachhaltige Energiekonzepte für Privathaushalte, Industrie und Kommunen. Dank der über 80-jährigen Erfahrung steht das Unternehmen aus Sulz-Bergfelden für kundenorientierte Betreuung und ist auch nach der Fertigstellung der Anlagen sowie Heizungs- und Sanitärinstallationen rund um die Uhr und auch an Wochenenden zu Diensten. “Mit dem neuen Standort erreichen wir unsere Kunden aus dem Landkreis Rottweil und der Umgebung in Zukunft wesentlich schneller und können sie noch umfassender und intensiver vor Ort betreuen”, erklärt Henry Klein, Geschäftsführer bei SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik.

Zum Portfolio der im Jahr 1950 gegründeten Firma Hans-Peter Stritt gehören hochwertige Einzellösungen und durchdachte Komplettsysteme für Heizung und Warmwasser. “Ich bin sehr froh mit SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik einen erfahrenen Nachfolger gefunden zu haben, der den Standort komplett weiterführt”, so Hans-Peter Stritt. Auch der Fuhrpark und die Mitarbeiter werden mit übernommen. “Dadurch bleiben den Stammkunden ihre vertrauten Ansprechpartner erhalten”, betont Henry Klein. “Wir kümmern uns um das die komplette Projektabwicklung in der Heizungs- und Sanitärtechnik – von der Planung über die Montage bis hin zur Inbetriebnahme – und bieten zuverlässigen Kundenservice”, beschreibt Klein. Andy Stocker wird Leiter des neuen SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik Standortes und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Stritt-Team in Rottweil.

Bild: Hans-Peter Stritt (li.) und Henry Klein, Geschäftsführer der SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik, freuen sich, dass die Rottweiler Kunden weiterhin vor Ort kompetent betreut werden.

Schautag bei SÜLZLE KOPF GEBÄUDETECHNIK in Bergfelden

Neueste Produkte und Energiekonzepte live erleben

Kaum ein Jahr ist es her, dass das Bergfelder Unternehmen zum Schautag eingeladen hat. Und schon wieder öffnet der Spezialist für Heizung, Sanitär und Wellness am Sonntag, 9. April seine Türen. Eingeladen ist von 13 bis 17 Uhr nicht nur, wer gerade einen Heizungstausch plant oder sein Bad erneuern möchte. Ab 14 Uhr gibt es außerdem spannende Vorträge über moderne Hybrid- und Wärmepumpensysteme für Alt- und Neubau, neueste Photovoltaiklösungen mit Batteriespeichersystemen sowie Informationen aus erster Hand, wie man mit effizienten Umwälzpumpen seine Energiekosten unter Nutzung aktueller Fördermittel deutlich reduzieren kann. Ein Fachmann, vom international führenden Hersteller Viessmann, wurde eigens für diese kurzweilige Vortragsreihe eingeladen. Auch die SÜLZLE KOPF Bäderwelt hat geöffnet und bietet Inspiration für die persönliche Wohlfühl-Oase.

Umweltbewusstsein wird bei SÜLZLE KOPF großgeschrieben und der Einsatz erneuerbarer Energien spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Neue Energiespeichersysteme, wie intelligente Heizsysteme durch Wärmepumpentechnik insbesondere mit Batteriespeicherlösungen, gehören zum Portfolio der Gebäudetechnik und sind gefragter denn je.

SÜLZLE KOPF bietet darüber hinaus ein innovatives Anlagenkonzept bestehend aus Photovoltaik und Wärmepumpe, das mit günstigem Solarstrom sowie kostenloser Umweltwärme die Energiekosten nachhaltig und deutlich senkt.

Ergänzt man Systeme mit einem Photovoltaik-Speichersystem, können Privathaushalte ihre Unabhängigkeit deutlich ausweiten: Denn neue Speicherlösungen machen bei privaten Photovoltaikanlagen eine Eigenverbrauchsquote und einen Autarkiegrad von bis zu 80 Prozent möglich. Das heißt, der Verbraucher hat mehr vom eigenen Solarstrom und muss weniger Strom aus dem öffentlichen Netz beziehen.

Der SÜLZLE KOPF Schautag am 9. April, bietet den Besuchern von 13 bis 17 Uhr eine ideale Gelegenheit sich über diese Themen zu informieren.

SÜLZLE KOPF bot erstmals Plattform für BdHB-Fachveranstaltung

Spannende Vorträge von namhaften Herstellern

Ein abwechslungsreiches Programm wartete auf die Mitglieder des BdHB, Bundesverband der Haus- und Betriebstechniker e. V., am 9. Februar 2017 bei SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik in Sulz. Die BdHB-Fachveranstaltung zum Thema “Werterhalt der Gebäudeausrüstung und der wirtschaftliche Betrieb mit Bundesförderungen“ hatte zahlreiche Technische Betriebsleiter aus größeren kommunalen Betrieben und Industrieunternehmen eingeladen. Zukunftsweisende Impulsvorträge von Wilo, Danfoss und dem Deutschen Energieberaternetzwerk e.V. sensibilisierte die Teilnehmer Energieeinsparpotentiale in ihren Betrieben zu erkennen.

BdhB-Veranstaltung (4)    BdhB-Veranstaltung (1)    BdhB-Veranstaltung (2)
Als Fördermitglied des Bundesverbandes der Haus- und Betriebstechniker e. V. mit Sitz in Sulz-Kastell richtete SÜLZLE KOPF erstmals die BdHB-Fachveranstaltung am 9. Februar aus. Die Wilo Gruppe, als einer der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen hielt einen spannenden Vortrag über die Optimierung von Pumpen. Die Firma Danfoss berichtete, als Spezialist für Wärme- und Kältetechnik, über den hydraulischen Abgleich von größeren Netzen. Mit dabei war auch der Deutsche Energieberaternetzwerk e.V. zum Thema Energieberatung. Ziel der Veranstaltung war es, die Teilnehmer aus ganz Deutschland dafür zu sensibilisieren, dass in den meisten Betrieben heute immer noch sehr viel Energie zur Umwälzung der verschiedensten Medien verschwendet wird. Durch fehlende Beachtung der Hydraulik und jahrzehntelangen Zubau von neuen Anlagenteilen werden die Versorgungseinrichtungen nicht energieeffizient betrieben. „Hier sind sicherlich Einsparpotenziale im zweistelligen Prozentbereich erreichbar“, so der SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik Geschäftsführer Henry Klein. „Ebenso sind zur Optimierung solcher Anlagen Fördermittel vom Staat möglich, welche ebenfalls Inhalt dieses Diskussionsabends im Hause SÜLZLE KOPF waren.“

Logo_bdhb_4c_mit-Text_grau_mittig_V8-prn4

Alte Pumpe raus! Neue Pumpe rein!

Mit proaktivem Pumpenaustausch durch SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik effizient in die Zukunft.

Hätten Sie es gewusst? Pumpen sind für ca. 10 % des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich. Zwei Drittel aller Betreiber haben allein im Bereich Gebäudemanagement noch veraltete Pumpentechnologie im Einsatz, die mehr Energie verbraucht als nötig.

Allein durch die Umrüstung von alten Heizungspumpen auf hocheffiziente Wilo-Technologie können Betreiber jährlich bis zu 90 Prozent an Pumpenantriebsenergie einsparen und so die Stromkosten im Gebäude deutlich senken. Eine Investition, die sich schnell auszahlt: Je nach Pumpenanzahl und Verbrauchgewohnheiten, beträgt die Amortisationszeit gerade einmal zwischen zwei und fünf Jahren. Moderne Pumpentechnologie spart nicht nur Energie: Anlagen auf dem neuesten Stand der Technik tragen auch dazu bei, das Ausfallrisiko und die Wartungskosten Ihrer Anlagen deutlich zu reduzieren.

Deshalb wird der vorzeitige Pumpentausch und die Durchführung des hydraulischen Abgleiches über die Pumpenförderung nun staatlich bezuschusst. Um 30 Prozent des Netto-Betrags der Handwerkerrechnung auf Pumpen und Installation. Bis zu 25.000 Euro pro Maßnahme. Dank der Pumpenförderung profitieren Sie also nicht nur durch die Kosteneinsparungen durch den geringeren Energie- und Stromverbrauch. Auch die Kosten der Anschaffung und Installation werden deutlich reduziert.

Das SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik Team berät Sie gerne rund um den Pumpenaustausch, erstellt Ihnen ein Komplettangebot und unterstützt Sie bei der Beantragung von Fördermitteln. Vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 07454/75-195 oder Email gebaeudetechnik@suelzle-kopf.de.

 

bild-wilo_endversion

Modehersteller Marc Cain heizt regenerativ und produziert mit selbst erzeugtem Strom

SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik realisiert alle anlagentechnischen Einbau- und Verlegearbeiten

Schneeweiß liegen die Produktions-, Lager- und Verwaltungsgebäude der Marc Cain GmbH in einer parkähnlichen Anlage mit englischem Rasen und Teichen. Am Stammsitz in Bodelshausen, unweit von Tübingen, befindet sich eines der Bekleidungsunternehmen, welches die Textilregion Alb berühmt gemacht hat.
marccain-094_rgb_web
Für das neue rund 130.000 Kubikmeter große Logistikzentrum war SÜLZLE KOPF Gebäudetechnik für die Realisierung eines neuen Energiesystems verantwortlich. Marc Cain war hierbei die Abkehr von der Fernwärmeversorgung zugunsten einer eigenen und unabhängigen Energiezentrale wichtig. Durch den Einsatz regenerativer Brennstoffe wird Fernwärme produziert, die zur Versorgung der Hightech-Gebäude dient. Dies geschieht zum größten Teil durch Pellets. Im Normalbetrieb sorgt ein Holzpelletkessel Vitoflex 300-UF mit einer Leistung von 950 kW für Heizwärme und warmes Wasser. Dafür wurden vier Heizwasser-Pufferspeicher mit insgesamt 20.000 Litern installiert. Warmwasser kommt aus einem Vitocell 100-V mit 300 Litern. Das Pelletslager fasst 160 Tonnen, von denen pro Tag bis zu fünf Tonnen verbraucht werden. Ein Zyklonfilter und ein elektrostatischer Filter halten sämtliche Schwebteile im Abgas zurück. Für eine Unabhängigkeit von öffentlichen Energieversorgern hat Marc Cain ein Blockheizkraftwerk Vitobloc 200 EM-20/39 und eine Photovoltaik-Anlage mit 450 kW installiert.

marccain-025_bearbeitet_rgb

SÜLZLE gehört zu den TOP 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand 2016

Am vergangenen Freitag wurden zum 23. Mal die TOP 100 im Colosseum Theater in Essen ausgezeichnet

Die SÜLZLE Gruppe gehört in diesem Jahr dazu. Das in der vierten Generation familiengeführte Unternehmen hatte zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teilgenommen. Untersucht wurden das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. An 16 Standorten in Deutschland verbindet SÜLZLE Stahl, Energie und Ideen zu einer Unternehmensgruppe – regional verankert und international tätig, um zum Beispiel innovative Lösungen für eine nachhaltige Klärschlammverwertung zu schaffen. Der Mentor des Wettbewerbs, der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, ehrte den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.

Die mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnete SÜLZLE Gruppe verwandelt mit SÜLZLE KOPF SynGas, als Experte für die energetische Verwertung von Klärschlamm, ein scheinbares Abfallprodukt in einen wertvollen Rohstoff: Klärschlamm, von dem in deutschen Kläranlagen bei der Reinigung von Abwässern jährlich rund zwei Millionen Tonnen anfallen. Dieser wird in der Regel verbrannt, denn er enthält viele schädliche Stoffe und gefährliche Chemikalien. Doch Klärschlamm ist auch eine Ressource, die SÜLZLE KOPF SynGas mit seiner Innovation nutzbar macht: Die SynGas-Anlage vergast den Schlamm bei über 800 Grad Celsius. Dank der hohen Temperatur und der zusätzlichen Reinigungsstufen werden alle chemischen und biologischen Gifte abgebaut. Es entsteht ein synthetisches Gas, das ein Blockheizkraftwerk in Strom umwandelt. Dieser wiederum deckt den Bedarf des Klärwerks. Die Asche, die bei dem Vergasungsprozess anfällt, ist reich an Phosphor – die Grundlage für Dünger in der Landwirtschaft. „Klärschlamm ist quasi ein nachwachsender Rohstoff. Bisher wurde dieser einfach entsorgt. Wir recyceln ihn und gewinnen daraus Energie“, erklärt der Gesellschafter Heinrich Sülzle.

Seit 1880 familiengeführt, verfügt die Rosenfelder SÜLZLE Gruppe über die nötige Erfahrung für die Prozessoptimierung. SÜLZLE KOPF SynGas ist nur ein Beispiel für die vielfältige Kompetenz des Top-Innovators. Ein weiterer Beleg ist das Pulveraktivkohle-Dosier- und -Lagersystem AK-DOS von SÜLZLE KOPF Anlagenbau, das zum Beispiel in der vierten Reinigungsstufe für die Behandlung von konventionell gereinigtem Abwasser eingesetzt wird. Die Schwaben bieten Lösungen in den Bereichen Umwelt- und Gebäudetechnik, Anlagenbau sowie Stahlhandel an und haben ihr Portfolio in den vergangenen Jahren umfangreich ausgebaut.

Dabei nutzt die SÜLZLE Gruppe mit seinen vier Unternehmensbereichen ihre vielfältigen Stärken und schafft Synergien. Die SÜLZLE Gruppe hält insgesamt acht Patente.

Über 4.000 Unternehmen interessierten sich in diesem Jahr für eine Teilnahme an TOP 100. 366 Unternehmen hatten sich in diesem Jahr für die Qualifikationsrunde der TOP 100 beworben. Davon kamen 284 in die Finalrunde. Bewertet wurden die Teilnehmer von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den absoluten Vorreitern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer.

Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun. Denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

 

Siegerfoto SÜLZLE Gruppe TOP100 2016

Bild: Das SÜLZLE Team bei der TOP 100 Preisverleihung 2016 in Essen (v.l. Gesellschafter Andreas Sülzle, Prokuristin Edith Kuret, Marketingleiter Uwe Beckmann, Gesellschafter Heinrich Sülzle, Mentor TOP100 Ranga Yogeshwar, Kaufmännischer Leiter Stefan Holweger, Geschäftsführer SÜLZLE KLEIN Björn Wunderlich)