Projekt: Einrichten einer 4. Klärstufe

»Auf dem Klärwerk Böblingen-Sindlfingen wurde zur Entfernung von Spurenstoffen eine Aktivkohleadsorptionsstufe im Oktober 2011 in Betrieb genommen. Neben den erforderlichen Reaktions- und Sedimantationsbecken mit einem Volumen von insgesamt 9.000 m³ war eine Lager- und Dosierstaion für Pulveraktivkohle erforderlich. Wir haben dabei bewusst eine Lager- und Dosierstation ausgewählt, die möglichst von den vorhandenen Räumlichkeiten der übrigen Kläranlage getrennt ist, und soviel Lagervolumen bevorraten kann, dass bis zu zwei Tankzüge mit je 18 t Pulveraktivkohle aufgenommen werden können. Besonders wichtig war uns eine möglichst genaue Dosierung der vorgegebenen Aktivkohlemengen sowie ein sicherer und störungsfreier Betrieb der Anlage mit geringstem Wartungsaufwand. Auch nach einer Betriebsdauer von mehr als 2 Jahren hat die gravimetrischeDosieranlage der Fa. KOPF diese Vorgaben bestens erfüllt.«

Gert Schwentner | Abteilungsleiter Stadtentwässerung, Stadt Sindelfingen

 

 

 

Projekt: Montage der Wasserhaltung im Salzbergwerk Stetten und Verlegung der Feuerlöschleitung

»Innerhalb unseres Projekts wurden 1700 m PE-Rohrleitungen SDR 11, DA 125 und ca. 960 m ummantelte Stahlrohre in DN 50 verlegt, zusätzlich wurden die bereitgestellten Pumpen montiert und die komplette dazugehörige Pumpenverrohrung ausgeführt. Dabei durfte der Vortrieb der Tunnelbauer nicht gestört werden, so dass alle Arbeiten nur nachts erfolgen konnten. In enger Abstimmung mit uns führte SÜLZLE KOPF Anlagenbau diese Aufgaben ebenso kompetent wie zuverlässig aus und bewies dabei eine hohe Fachkenntnis.«

Alfred Höllerbauer | Bergwerksdirektor Salzbergwerk Stetten, Wacker Chemie AG

 

 

Projekt: Lieferung und Montage der Trockenlöschwasserleitung im Bibratunnel

»Die Löschwasserversorgung im Bibratunnel wurde mittels Hauptleitung aus PE-HD in der Nennweite d 140 ausgeführt. Hierbei ist speziell hervorzuheben, dass die Übergänge auf die weiterführende Edelstahlverrohrung mittels Sonderanfertigung durch SÜLZLE KOPF Anlagenbau so umgesetzt werden konnte, dass keine lösbaren Verbindungen in den beton-verlegten PE-HD-Leitungen entstanden. Trotz des engen Zeitplans lieferte SÜLZLE KOPF Anlagenbau zuverlässig Bauteile pünktlich und in höchster Qualität. Die Edelstahlverrohrung sowie die Löschwasserbehälter aus Edelstahl wurden fachmännisch unter der Einhaltung gängiger Normen und Regeln der Technik umgesetzt – ebenso wie die Montage unter teilweise erschwerten Bedingungen.«

Steffen Gräbitz | Projektleiter, Marti Tunnelbau AG