Rohrbündelwärmeübertrager
wärmerübertrager
Rohrbündel-

Gegenstrom-Rohrbündelwärmeübertrager

für die Farbpigmentproduktion

Im Jahre 2009 installierte SÜLZLE KOPF Anlagenbau am Standort Industriepark Höchst eine Abluftbe-handlungsanlage zur katalytischen Nachverbren-nung VOC-haltiger Abgase mit schwankenden Aro-maten-Konzentrationen von bis zu 8 g/m³.

Nach einer Aufbauzeit von nur 5 Tagen wurde die Gesamtanlage nach erfolgreicher TÜV-Abnahme planmäßig in Betrieb genommen. Die Anlage läuft seitdem im Dauerbetrieb und arbeitet, laut Betriebs-leiter, „im gesamten Zeitraum störungsfrei mit einer Verfügbarkeit von 100%“.
Die KNV-Anlage besitzt zwei redundant ausgelegte Gegenstrom-Rohrbündelwärmeübertrager aus korrosionsbeständigem Edelstahl 1.4571.
Die Reaktionswärme, die bei der exothermen Oxidation der Abgase zu Wasser und Kohlendioxid entsteht, wird im Rohrbündelwärmeübertrager im Kreuz-Gegenstrom-Prinzip an das kalte Rohgas übertragen und über den Kamin abgeleitet.
Die dauerhafte Einhaltung der

Beschreibung:

Die explosionsdruckfesten Rohrbündelwärmeüber-trager aus Edelstahl dienen zur Vorwärmung des VOC-haltigen Abgases, um den Energieaufwand der nachgeschalteten katalytischen Behandlung gering zu halten. Gleichzeitig kühlen die Rohrbündelwär- meübertrager (RBWT) das behandelte Abgas so weit herab, dass es ohne Bedenken durch einen geeig- neten Kamin emittiert werden kann. Beide RBWT verfügen über ein ziehbares Bündel. Dieses trägt da- zu bei, dass die jährliche Revision der Gesamtanlage auf nur 2 Tage begrenzt werden kann. Die RBWT sind vollständig isoliert und verfügen über ein Fest- und ein Gleitlager. Kräfte, die durch die Wärmeaus-dehnung auf Rohrleitungen und Unterkonstruktion wirken, werden durch Metallkompensatoren aufge-nommen. Sehen Sie auch unser Case Study „KNV-Katalytische Abluftbehandlungsanlage für die Farbpigment-produktion“.

Wir sind Ihr Partner für Rohrbündelwärmeüber- trager und katalytische Abluftbehandlungsanlagen mit rekuperativer oder regenerativer Wärmerück-gewinnung.

Unser Portfolio umfasst zudem Anlagen:

  • mittels thermischen Verfahren
  • mittels regenerativen Verfahren
  • mittels Adsorptionsverfahren
  • mittels Absorptionsverfahren
  • zur Ozonvernichtung

Prozessdaten:

Betrieb: 24/7
Prozessgas: Volumenstrom 1.500 Nm³/h
Temperaturangaben:
Rohrseite Eintritt: ca. 20 °C
Rohrseite Austritt: ca. 300 °C
Mantelseite Eintritt: ca. 350 °C bis max. 650 °C
Mantelseite Austritt: ca. 70 °C

Technische Spezifikationen:

Material: Edelstahl 1.4571 / 1.4301 / 1.4541
Auslegung: explosionsdruckfest bis 16 bar
Arbeitstemperatur: max. 650°C
Thermischer Wirkungsgrad: 85% (bei Auslegungsbeding.)
Leergewicht: ohne Isolation ca. 922 kg
Durchmesser: ohne Isolation ca. 0,41 m
Länge: ohne Isolation ca. 6,87 m